Logo
Sie befinden sich hier:

Funktionen:
 
Schrift vergrößern
Schrift normal
Schrift verkleinern
Seite drucken
Kontakt
Sitemap
Suchfunktion:

Navigation:
Inhalt:

Materialien

Online-Planungshilfe zur kommunalen Sturzprävention

Bild: Titelseite der Planungshilfe zur Vermeidung von Stürzen mit Blick auf eine herabführende, mit Teppich ausgelegte Treppe mit Treppengeländer.
Planungshilfe: Titelseite

Die onlinegestützte "Planungshilfe für die Umsetzung von Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen und Sturzfolgen für in der Gemeinde lebende Seniorinnen und Senioren in NRW" soll Anregung geben, präventive Maßnahmen und Konzepte in kommunalen Lebenswelten zu integrieren.

Neben einem Überblick über den Stand der Forschung und die wissenschaftliche Diskussion, werden Empfehlungen zur Umsetzung sturzpräventiver Maßnahmen gegeben. Praktische Arbeitshilfen, wie Checklisten und Beispiele guter Praxis aus Nordrhein-Westfalen sollen bei der Umsetzung unterstützen. Die Planungshilfe richtet sich vordergründig an Akteurinnen und Akteure der kommunalen Sturzprävention in Nordrhein-Westfalen.

Die Planungshilfe finden Sie hier.

 

Sturzprävention Poster "Bewegungsempfehlungen für die Gesundheit älterer Erwachsener"

Bild: Kreisförmiger Wochenplan mit Bewegungsempfehlungen für ältere Erwachsene. Im Kreis sind körperlich aktive ältere Menschen abgebildet.
Poster "Bewegungsempfehlungen"

Körperliche Aktivität ist für ältere Menschen unverzichtbarer Bestandteil des Alltags, um gesund zu bleiben, die Selbstständigkeit zu erhalten und Stürze zu vermeiden. Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) hat die wichtigsten Fakten und exemplarische Bewegungsarten in den Bewegungsempfehlungen für ältere Erwachsene grafisch aufbereitet. Auf einen Blick erfahren Interessierte, wie viel und welche Bewegung im Alter gesundheitswirksam ist. Kraft- und Gleichgewichtstraining sind dabei ebenso wichtig wie Ausdauerübungen.

Die Bewegungsempfehlungen für ältere Menschen ergänzen bereits veröffentlichte Empfehlungen für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen sowie der Erwachsenen. Die in A4 und A3 als Poster dargestellten Empfehlungen können kostenlos beim LZG.NRW  bestellt werden.

Die Bewegungsempfehlungen für die Gesundheit von älteren Erwachsenen zum Download

 

Bericht zum Projekt "Landesbutton Sturzpräventive Pflegeeinrichtung"

Mit dem Projekt "Landesbutton – Sturzpräventive Pflegeeinrichtung und Prämierung von Best-Practice-Einrichtungen" wurden Heime, Tages- und Kurzzeitpflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen herausgestellt, die eine gute Sturzprophylaxe implementiert haben. Einrichtungen in NRW, die mit wirksamen Konzepten unnötige und gefährliche Stürze vermeiden helfen, konnten den Landesbutton: "Sturzpräventive Pflegeeinrichtung" erwerben.

Zum 30.06.2014 wurde das Projekt "Landesbutton Sturzpräventive Pflegeeinrichtung NRW" beendet. Das Institut für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld (IPW) hat das Projekt evaluiert. Den Bericht zum Download finden Sie hier (335 KB).

Gesund und mobil im Alter

Die Ärztekammer Nordrhein hat eine Broschüre erstellt, die einen kurzen Überblick über die Hintergründe von Stürzen gibt, Ansätze der Prävention und Umsetzungsmöglichkeiten aufzeigt und auf Ansprechpartner, Materialien und verfügbare Programme zur Prävention von Sturz und sturzbedingter Verletzung hinweisen soll.

Sie richtet sich dabei in erster Linie an Ärztinnen und Ärzte, aber auch an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Heimen oder betreuten Wohneinrichtungen für Senioren sowie an Fachkräfte aus dem Sozialwesen.

Die Broschüre kann auch kostenlos angefordert werden bei:

Ärztekammer Nordrhein
Stabsstelle Kommunikation
- Gesundheitsberatung -
Ansprechpartnerin: Dr. Sabine Schindler-Marlow
Tersteegenstraße 9
40474 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 4302-1378
Telefax: 0211 / 4302-1244
E-Mail: sabine.schindler-marlow@aekno.de
Internet: www.aekno.de

Weitere Broschüren, Bücher und Materialien für Patienten:

Aktiv im Alter – Bewegung und Sturzverhütung.
Hrsg.: AOK Bundesverband, 2001

Sicher leben auch im Alter – Sturzunfälle sind vermeidbar.
Hrsg.: Aktion Das Sichere Haus (DHS), Deutsches Kuratorium für Sicherheit in Heim und Freizeit.
Holsteiner Kamp 62, 22081 Hamburg

Joanna Downton: Wenn alte Menschen stürzen. Ursachen und Risiko – Pflege und Prävention.
Reinhardts Gerontologische Reihe; 12. Reinhardt-Verlag 1995
(ISBN 3-497-01355-2)

Ulmer Modell zur Sturzprävention im Alter
Materialkoffer zur Sturzprophylaxe
Bestellung über www.aktivinjedemalter.de
oder unter der Adresse:
Geriatrisches Zentrum Ulm/Alb-Donau
Bethesda Geriatrische Klinik Ulm
Zollernring 26–28, 89073 Ulm
Telefon 0731 / 187-295

Handbuch Sturzprophylaxe
C. Becker, U. Lindemann, U. Rißmann,
Vincentz-Verlag, 2003

KET BALANCE mit ALL PRO
Ein Trainingsprogramm der
Mobility Clinic der Aerpah-Kliniken
Esslingen-Kennenburg und Ilshofen, udfm
Kennenburgstr. 63, 73732 Esslingen
Hrsg. von M. Runge, G. Rehfeld, C. Weiß

Prävention von Hüftgelenksfrakturen durch Hüftprotektoren
Schulungsprogramm "Für alle Fälle –
kein Oberschenkelhalsbruch".
A. Warnke, G. Meyer, I. Mühlhauser,
Ärzteverlag, 2004

Informationmaterial von EUNESE (in englisch)

Sturzprävention

Fusszeile
Zusatzinformationen:
Aktuelles

Sturzprävention

Ende des Inhaltsbereiches
Zum Hauptmenü springen