Logo
Sie befinden sich hier:
 » Startseite  »  LI Starke Seelen  »  Links

Funktionen:
 
Schrift vergrößern
Schrift normal
Schrift verkleinern
Seite drucken
Kontakt
Sitemap
Suchfunktion:

Navigation:
Inhalt:

Links und weiterführende Informationen

Folgende Links führen zu Internetseiten, die sich mit dem Thema Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen befassen und zum Beispiel weiterführende Informationen, Materialien oder wissenschaftliche Literatur zum Thema und Kontakt zu Verbänden, Netzwerken, Initiativen o.ä. liefern. Diese Zusammenstellung ist nur exemplarisch. Anregungen und Ergänzungen sind willkommen (Kontakt).

Information & Kontakt
Forschung & Analyse
Medien & Materialien

Information & Kontakt

Achtung! Kinderseele – Stiftung für die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
Die Stiftung setzt sich in der Öffentlichkeit für die psychische Gesundheit von Kindern ein. Sie will die Menschen für die seelische Kindergesundheit sensibilisieren, Berührungsängste abbauen, Wissen vermitteln und dazu motivieren, Hilfsangebote früh genug wahrzunehmen. Das von ihr initiierte und durchgeführte Kita-Patenprogramm ist eine bundesweite Vorsorge- und Früherkennungsinitiative zur Förderung der seelischen Gesundheit im Kindergartenalter.

Aktion Psychisch Kranke (APK) e.V.
Die Aktion Psychisch Kranker (APK) nimmt die Mittlerposition zwischen Bundesparlament und Bundesministerien sowie der psychiatrischen Fachwelt ein und aus dieser Stellung ergibt sich der Handlungsspielraum der APK aus den gemeinsamen Vorstellungen der im Bundestag vertretenen Parteien und der psychiatrischen Fachwelt bezüglich der Erreichung gemeindepsychiatrischer Reformziele. Die APK begleitet die aktuelle sozialpolitische und -rechtliche Entwicklung.
Ein aktueller Arbeitsschwerpunkt der APK liegt auf der psychiatrischen Versorgung von Kindern- und Jugendlichen.

Berufsverband der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten e.V.

Bundesarbeitsgemeinschaft "Kinder psychisch erkrankter Eltern"

Die Bundesarbeitsgemeinschaft stellt auf ihrer Seite ausgewählte Fachliteratur zu "Familien mit einem psychisch oder suchtbelasteten Elternteil" sowie Kinder- und Jugendliteratur für Kinder mit einem psychisch erkrankten Elternteil vor und bietet Betroffenen Informationen und Links u.a. zu Websites von Einrichtungen und Projekten aus der Bundesarbeitsgemeinschaft.

Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
Der Bundesverband setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedern, den Landesverbänden, auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen für die Verbesserung der Situation psychisch kranker Menschen und ihrer Familien ein. Die Internetseite liefert Informationen zu den Angeboten des Verbandes, Tipps zum Umgang mit psychischer Krankheit und weiterführende Adressen.
In Kooperation mit dem BKK-Bundesverband hat der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker Broschüren und Kinder(fach)bücher veröffentlicht.

Familien-Selbsthilfe-Psychiatrie
Diese Seite richtet sich sowohl an betroffene Familien als auch an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, wie in ambulanter und stationärer Psychiatrie Tätige oder Erzieherinnen und Erzieher. Sie bietet eine bundesweite Projektdatenbank, die auf Familien mit psychisch erkrankten Eltern zielen sowie weiterführende Literatur.

GVS Gesamtverband für Suchtkrankenhilfe e.V.
Fachverband der Diakonie Deutschland
Elternschaft und Sucht
Diese Seite bietet Information und Vernetzung für Betroffene und Fachkräfte und möchte Konzepte und Angebote bekannt machen sowie den Austausch zwischen Beteiligten fördern. Sie richtet sich an Engagierte aus der Selbsthilfe oder suchtkranke Eltern, die ihre Elternschaft verantwortungsvoll wahrnehmen wollen und dabei Hilfe für sich und ihre Kinder suchen.

Interaktiver Atlas zu Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern
Auf einer interaktiven Karte ist der aktuelle Kenntnisstand bundesweiter Hilfen dargestellt, so dass Familien in besonderen Belastungssituationen schnell und möglichst unbürokratisch Hilfen vor Ort auffinden können.

Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Nordrhein-Westfalen (PTK-NRW)

Die PTK-NRW bietet Informationen zur Psychotherapie, psychischen Erkrankungen, Patientenrechten und eine Psychotherapeutensuche, auch spezialisiert auf Therapeutinnen und Therapeuten für Kinder und Jugendliche.

Kompetenzzentrum für psychische Gesundheit in Erziehung und Bildung (kogeb)

Das kogeb zielt auf die Förderung der psychischen Gesundheit und Prävention psychischer Belastungen und Auffälligkeiten bei Kindern, Jugendlichen und Lehrkräften im Primar- und Sekundarschulbereich, aber auch im Setting KiTa. Dabei fördert das kogeb den wechselseitigen Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischem KnowHow.

Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW, BELLA DONNA
Die Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW wirkt durch unterschiedliche Maßnahmen und mit vielfältigen Angeboten auf eine Weiterentwicklung der mädchen- und frauenbezogenen Sucht- und Drogenhilfe hin und leistet einen Beitrag zur nachhaltigen Verankerung einer geschlechtergerechten Sucht- und Drogenhilfe in NRW. Sie hat u.a. ihren Fokus auf abhängigen Frauen mit Kinderwunsch und substituierten Müttern.

Landesstelle Sucht NRW
Die Landesstelle Sucht NRW fungiert als fachliche Koordinierungs- und Steuerungsstelle für die Angebote der Suchtprävention, der Suchthilfe sowie der Suchtselbsthilfe in Nordrhein-Westfalen. Die bedarfsgerechte und zukunftsweisende Weiterentwicklung der Präventions- und Hilfeangebote in NRW ist  ihr übergreifendes Ziel.

Netz und Boden - Initiative für Kinder psychisch kranker Eltern
Durch ihre Angebote will die Initiative die Situation Kinder psychisch kranker Eltern im deutschsprachigen Raum verbessern. Dazu betreibt sie Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit, erstellt Materialien, bietet Weiterbildungen für Fachleute an, baut Netzwerke auf und entwickelt im Rahmen von Projektarbeit präventive Angebote.

NRW-Netzwerk "Kinder von süchtigen Müttern und Vätern"
Das Netzwerk ist ein landesweites Forum, welches den Mitgliedern ermöglicht, ihre Erfahrungen und Kompetenzen zu bündeln, Informationen und Facherfahrungen auszutauschen, ggfs. Aktivitäten aufeinander abzustimmen und gemeinsam zu entwickeln.
Das Netzwerk will dazu beitragen, die Arbeit mit Kindern von süchtigen Eltern in NRW zu stärken, weiter zu entwickeln und langfristig nachhaltig in das Suchthilfesystem in NRW zu implementieren, um die Lebensbedingungen von betroffenen Kindern und ihren Eltern zu verbessern.

Stiftung FamilienBande
Die Stiftung FamilienBande setzt ihren Schwerpunkt auf die Gesundheit Geschwisterkinder chronisch kranker oder behinderter Kinder. Sie arbeitet bundesweit mit Kooperationspartnern zusammen und hat inzwischen 230 Angebote zur Geschwisterbegleitung gesammelt, die auf der Internetseite der Stiftung sowohl nach Postleitzahl als auch nach Stichworten ermittelt werden können. Über dieses Angebot hinaus bietet die Stiftung spezifisches Informationsmaterial für Betroffene, deren Eltern und Ärzte. Beispielsweise hat sie einen Früherkennungsbogen entwickelt, der die Belastungsintensität von Geschwisterkindern ermittelt und der auf der Homepage der Stiftung heruntergeladen werden kann.


nach oben

Forschung & Analyse

Expertise "Psychische Gesundheit in der Ganztagsschule"
Die Schule ist ein Setting, in dem Kinder und Jugendliche einen Großteil ihrer Zeit verbringen und in dem sie sich einen gesundheitsfördernden Lebensstil aneignen können. Dabei kann Schule einen nachhaltigen Beitrag zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen aus allen sozialen Schichten leisten.
Die Expertise soll Schulen und in ihrem Kontext tätige Akteurinnen und Akteure unterstützen, psychische Gesundheit in die Schulentwicklung zu integrieren.
Die Inhalte der Expertise können sie hier einsehen.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW)
Institut für Gesundheitsforschung und Soziale Psychiatrie (igsp)

Als Institut der KatHO NRW führt das igsp praxisorientierte Forschungsprojekte durch, mit Schwerpunkten in den Bereichen Gesundheit, Sozialpsychiatrie und Gemeindepsychiatrie. Dabei werden familiäre und soziale Kontextfaktoren für Gesundheit bzw. Krankheit in besonderem Maße berücksichtigt. Beispielhafte Forschungsprojekte, die sich mit der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen befassen, sind u.a. "Mit psychischer Gesundheit Ganztagsschule entwickeln" oder "Kinder als Angehörige psychisch Kranker-Präventionsmaßnahmen für Kinder psychisch kranker Eltern".

KiGGS – Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland
BELLA-Studie (Modul des KiGGS)
Hintergründe und Ergebnisse aus der Langzeitstudie des Robert Koch-Instituts (RKI) zur gesundheitlichen Lage der Kinder und Jugendlichen werden hier dargestellt. Publikationen im Rahmen der RKI-Gesundheitsberichterstattung (GBE) sowie eine Übersicht der wissenschaftlichen Veröffentlichungen – u.a. mit Schwerpunkt auf der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen – stehen zur Verfügung.
Die BELLA-Studie hat ergänzend zum KiGGS Daten zum seelischen Wohlbefinden und Verhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland erhoben.

Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und –psychosomatik

Der Wissenschafts- und Forschungsbetrieb der Klinik wird von Prof. Ulrike Ravens-Sieberer koordiniert und besteht derzeit aus sieben Forschungsgruppen, die ein breites Spektrum sozialpsychiatrisch, epidemiologisch und evaluatorisch geprägter Themen mit Überschneidungen zur klinischen Psychologie sowie zu anderen Gesundheits- und Sozialwissenschaften erforschen.
Die Forschungssektion "Child Public Health" beteiligt sich an nationalen und internationalen Studien, wie bspw. der BELLA-Studie zur psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im KiGGS.
Direkt zur Forschungssektion "Child Public Health".


Zentralinstitut für seelische Gesundheit (ZI)
Die Forschungsabteilung am ZI entwickelt neue Behandlungsmöglichkeiten für psychische Erkrankungen und will vorhandene Therapien verbessern. Die Abteilung "Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters" mit fünf thematisch spezialisierten Forschungsgruppen fokussiert auf die Gesundheit der o.g. Zielgruppe.

nach oben

Medien & Materialien

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Die BZgA stellt Informationen, Materialien, Broschüren sowie Publikationen für Fachexpertinnen und -experten zum gesunden Aufwachsen und zur Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung.

 

Förderung der gesunden psychischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund
Die Publikation der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet eine Fülle konkreter Hinweise auf Informationsquellen sowie Maßnahmen und Projekte zur Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Dies soll Fachkräften helfen, mit ihrer Arbeit Zugangsbarrieren wie Informationsdefizite, kulturspezifische Besonderheiten beim Krankheits- und Gesundheitsverständnis, unterschiedliches Kommunikationsverhalten und nicht zuletzt Sprachschwierigkeiten zu überwinden.

 

Werkbuch Präventionskette
Das Werkbuch Präventionskette ist zur Unterstützung von Kommunen gedacht, die Prävention einen noch höheren Stellenwert als bisher einräumen und dazu auf multiprofessionelle, übergreifende, durchgängige Zusammenarbeit setzen möchten. Das Werkbuch Präventionskette beschreibt mögliche Wege zu dieser präventiven Neuorientierung. Es nennt Phasen, Bausteine und Bestandteile eines solchen Vorgehens und Beispiele, die den lokalen Herausforderungen entsprechen.


nach oben

Fusszeile