Logo
Sie befinden sich hier:

Funktionen:
 
Schrift vergrößern
Schrift normal
Schrift verkleinern
Seite drucken
Kontakt
Sitemap
Suchfunktion:

Navigation:
Inhalt:

Kontakt/ Ansprechpartner

Bei Fragen zum Antragsverfahren nach §20a SGB V steht Ihnen das Team der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit gern unter 0234/91535-2107 oder kontakt@praeventionsgesetz.nrw.de zur Verfügung!

Antragsverfahren

Beteiligung an bestehenden Programmen

Sie möchten sich in der Gesundheitsförderung und Prävention engagieren? In Nordrhein Westfalen gibt es bereits eine Vielzahl von nachweislich wirksamen und erprobten Programmen in verschiedenen Lebenswelten an denen Sie sich beteiligen können. Die Unterstützungskonzepte reichen beispielsweise von Qualifizierungen und Fortbildungsmaßnahmen, Medien für Ihre Zielgruppen, Netzwerktreffen für den Erfahrungsaustausch bis hin zur Förderung individueller Zusatzmodule.

Wenn Sie speziell Gesundheitsförderung und Prävention in der Lebenswelt Kita umsetzen möchten, können Sie auf den "Anerkannten Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung" zurückgreifen – ein Angebot der Landesregierung und der gesetzlichen Krankenkassen in NRW in Kooperation mit dem Landessportbund NRW. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Auch für die Lebenswelt Schule können Sie auf ein bereits etabliertes Programm, das „Landesprogramm Bildung und Gesundheit Nordrhein-Westfalen“ zurückgreifen. BuG-Mitgliedsschulen stellen ihre Anträge auf Förderung weiterhin ausschließlich beim Landesprogramm – somit können Sie weiterhin auf das Ihnen bekannte Maßnahmenantragsformular zurückgreifen und Ihre Anträge bei Ihrer begleitenden BuG-Koordinatorin bzw. Ihrem Koordinator einreichen. Informationen zur Beteiligung am BuG-Landesprogramm finden Sie hier.

Zudem gibt es exklusiv für Schulen die Möglichkeit der Förderung von B-Teams durch die Krankenkassen/-verbände in NRW. Weitere Informationen zu dieser Förderung finden Sie hier.

Antragstellung auf Förderung

Sie haben eine eigene Projektidee im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten und suchen Unterstützung bzw. Förderung?

Die wesentlichen Kriterien und Grundlagen für eine mögliche Förderung finden Sie im Leitfaden Prävention. Die zentralsten Förder-/Bewertungs- sowie Ausschlusskriterien finden Sie zusätzlich hier. Eine Zusammenstellung der häufigsten FAQs und ein ausführliches Glossar können Sie zusätzlich bei Ihrer Antragsstellung unterstützen.

Entspricht Ihr Vorhaben den Kriterien für eine Förderung nach § 20a SGB V durch die Krankenkassen/-verbände in NRW, können Sie den Antrag über das digitale Antragsformular per Scan (mit Unterschrift) an folgende E-Mail Adresse schicken kontakt@praeventionsgesetz.nrw.de oder auch auf dem Postweg einreichen:

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen
z. Hd. FG 21 Prävention und Gesundheitsförderung / Prüfstelle Prävention in nicht-betrieblichen Lebenswelten
Gesundheitscampus 10
44801 Bochum

Wichtig ist, dass der Antrag vom Antragssteller bei Einreichung unterschrieben ist.

Wir freuen uns auf Ihre Projektideen!

Wenn Sie uns Ihren Antrag und die dazugehörigen Unterlagen per E-Mail zukommen lassen, ist eine zusätzliche Zusendung per Post nicht notwendig.

Bei zusätzlichen Fragen können Sie sich auch gerne an Prüfstelle Prävention in nicht-betrieblichen Lebenswelten (kontakt@praeventionsgesetz.nrw.de) oder an die Ansprechpersonen bei den Krankenkassen/-verbänden NRW wenden. Eine Liste der Ansprechpersonen bei den Krankenkassen/-verbänden NRW finden Sie hier.

Prozessablauf beim Antragsverfahren und Fristen

Den Prozessablauf zum Antragsverfahren zeigt das folgende Schaubild.

Sie können jederzeit einen Antrag einreichen. Wichtig für Sie sind jedoch die Antragsfristen, damit Sie wissen, wann Sie ungefähr eine Rückmeldung zu Ihrem Projektantrag erwarten können. Die Fristen sind unverbindlich und sollen eine Orientierung für das Antragsverfahren darstellen.

Bevorstehende Antragsfristen 2019:

- 30. April 2019

- 31. Juli 2019

- 31. Oktober 2019

Berücksichtigen Sie bitte diese Fristen auch in Ihren Anträgen, wenn Sie z. B. Ihren Projektstart o. ä. planen.

Wir bitten Sie, bis zur Rückmeldung von Nachfragen zu Ihren Anträgen abzusehen. Bei inhaltlichen Fragen zu Ihren Unterlagen werden wir uns bei Ihnen melden.

Fusszeile