Logo
Sie befinden sich hier:

Funktionen:
 
Schrift vergrößern
Schrift normal
Schrift verkleinern
Seite drucken
Kontakt
Sitemap
Suchfunktion:

Navigation:
Inhalt:

Cochrane Collaboration (Gesundheitsförderung und Öffentliche Gesundheit)

Organisation

Bild: Logo des Cochrane Netzwerks
Logo "Cochrane"

Die Cochrane Collaboration ist die am längsten etablierte Einrichtung im Bereich EBM. Ende der 90er Jahre hat sich ein spezieller Bereich zu Gesundheitsförderung und Öffentlicher Gesundheit (Health Promotion and Public Health Field) innerhalb des Netzwerkes entwickelt. Ziel ist es, systematische Literaturanalysen auch in diesem Bereich anzuregen, zu verbreiten und ihre Nutzung bei der Entscheidung für eine wirksame Maßnahme zu unterstützen.

 

Schwerpunkte

Es ist ein breites Themenspektrum verfügbar. Allerdings sind in der klassischen Prävention z.B. zum Impfen und zu Vorsorgeuntersuchungen schon Schwerpunkte auszumachen.

Methoden/Arbeitsweise

Klassische Methode der Erstellung von Literaturanalysen mit eigenem Methoden-Inventar.

Dienste

Für einen Überblick stellt das "Public Health Field" in Australien eine Liste relevanter Literaturanalysen zur Verfügung. Allerdings ist der Weg, von dort aus gezielt zu mehr Informationen über eine dieser Analysen zu gelangen, äußerst umständlich. Alle erstellten Analysen und Protokolle zum Thema Öffentliche Gesundheit und Gesundheitsförderung sind Teil der umfangreichen "Cochrane library" und können auch dort recherchiert und bezogen werden. Für die Nutzung der Volltexte ist ein kostenpflichtiges Abonnement notwendig. Die Sprache ist englisch.

Wertung

Für den gezielten Zugriff auf Themen der Öffentlichen Gesundheit ist der Einstieg von der Internetseite des "Public Health Fields" zu umständlich. Hier hätte man zumindest die kostenfreien Informationen bis auf die Ebene der "Abstracts" einbinden sollen. Im Moment wird zwar eine Übersicht über die bearbeiteten Themen gegeben. Man landet dann aber in einer Sackgasse, muss sich den Titel merken und ihn im "Cochrane Review Index", der immerhin einige 1000 Einträge umfasst, aufsuchen, um mehr Informationen zu bekommen. Die Volltexte sind recht teuer, das Angebot an bearbeiteten Themen ist aber groß. Es gibt gute Recherchemöglichkeiten in der "Cochrane library", die allerdings Vorkenntnisse erfordern.

Leider gibt es innerhalb der "Cochrane library" für Themen aus der Gesundheitsförderung auch keine Möglichkeit, nach thematischen Gruppen (review groups) auszuwählen. Die vorhandenen Gruppen bilden im Wesentlichen die (klinisch-)medizinischen Fachdisziplinen ab.
Ein wirklich eigenständiger Bereich für öffentliche Gesundheit und Gesundheitsförderung wäre für Nutzer aus diesem Arbeitsfeld vorteilhafter.

Fazit

Es ist einiges an relevanten Informationen vorhanden. Die Wege dorthin sind aber nicht ganz einfach.

Links

Fusszeile
Zusatzinformationen:
Aktuelles

Planungshilfe für die GBE
"Schritte zu einer kleinräumigen Gesundheitsberichterstattung für Nordrhein-Westfalen. Anregungen für die kommunale Praxis am Beispiel Kinder- und Jugendgesundheit" ist der Titel einer Planungshilfe, in der eine Forschergruppe der Ruhr-Universität Bochum die Möglichkeiten und Nutzen einer Zusammenführung der kommunalen Gesundheits- und Sozialberichterstattung auf Stadtteilebene analysiert hat. Die Ergebnisse sind in einer Arbeitshilfe für die kommunale Praxis der kleinräumigen Sozial- und Gesundheitsberichterstattung aufbereitet worden.
Die Planungshilfe als Download

Evidenzanalyse zum Thema Mutter-Kind-Gesundheit verfügbar

Ab sofort ist auf den Seiten von Prävention NRW eine Evidenzanalyse zum Thema Mutter-Kind-Gesundheit eingestellt. Behandelte Aspekte sind "Schwangerschaft und Geburt" sowie "Mutter- und Kind-Fürsorge während und nach der Geburt". Damit sind zu den Landesinitiativen "Leben ohne Qualm", "Mutter-Kind-Gesundheit" sowie "Übergewicht bei Kindern" jetzt Evidenzanalysen verfügbar. Zur Evidenzanalyse

Ende des Inhaltsbereiches
Zum Hauptmenü springen