Logo
Sie befinden sich hier:
 » Startseite  »  LI Mutter und Kind  »  Links

Funktionen:
 
Schrift vergrößern
Schrift normal
Schrift verkleinern
Seite drucken
Kontakt
Sitemap
Suchfunktion:

Navigation:
Inhalt:

Links

Folgende Links führen zu Internetseiten, die sich mit der Gesundheit von Mutter und Kind befassen oder Informationen für (werdende) Väter bzw. Eltern enthalten. Sie finden hier Theoriebeiträge und praktische Tipps sowie Hinweise auf Materialien und Arbeitshilfen, die Praktikerinnen und Praktiker in ihrer Arbeit unterstützen.

 

Aktion Gesunde Kindheit
Jedes Kind in Nordrhein-Westfalen hat Anspruch auf kostenlose Vorsorgeuntersuchungen. Mögliche Krankheiten oder Entwicklungsstörungen können durch die Vorsorgeuntersuchungen frühzeitig erkannt und erfolgreich behandelt werden. Möglichst alle Eltern sollten die Früherkennungsuntersuchungen für ihre Kinder nutzen. Aber leicht kann es im Alltagsgeschehen passieren, dass man einen Termin für eine der Früherkennungsuntersuchungen vergisst. Manchen Eltern sind die Vorsorgeuntersuchungen vielleicht auch gar nicht bekannt.
Die "Zentrale Stelle Gesunde Kindheit" im Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen erfasst die durchgeführten Früherkennungsuntersuchungen, um alle Kinder in Nordrhein-Westfalen zu erreichen.

 

Frühe Hilfen im präventiven Kinderschutz
Am 01. Januar 2012 ist das Bundeskinderschutzgesetz in Kraft getreten, das die Aufgaben und Verantwortlichkeiten im Kinderschutz vor dem Hintergrund vielfältiger Erfahrungen und Erkenntnisse aus Praxis und Forschung der Kinder- und Jugendhilfe auch für andere Berufsgruppen weiter konkretisiert.
Im Rahmen der Bundesinitiative "Netzwerke Frühe Hilfen und Einsatz von Familienhebammen" soll in den Aus- und Aufbau sowie die Weiterentwicklung der Netzwerke Frühe Hilfen und den Einsatz von Familienhebammen in den Kommunen, auch unter Einbeziehung ehrenamtlicher Strukturen, investiert werden. Die Initiative richtet sich an alle Eltern ab der Schwangerschaft und an Eltern mit Kleinkindern, um über Unterstützungsmöglichkeiten zu informieren und insbesondere Eltern in belasteten Lebenslagen spezifische Hilfen anzubieten.

 

Gemeinsame Elterninitiative Plötzlicher Säuglingstod (GEPS) Deutschland e.V.
GEPS ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich als Elternselbsthilfeorganisation zum Ziel gesetzt hat, Betroffene zu begleiten und die Öffentlichkeit über den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) aufzuklären. Auf der Seite finden sich Informationen zum Plötzlichen Säuglingstod sowie Informationsmaterial zu verschiedenen Themen (z.B.; wissenschaftliche Informationen, Informationen für betroffene Familien, für Berufsgruppen, zur Vorsorge oder zum Heimmonitoring).

 

Gewalt gegen Kinder
Das Projekt will mithelfen, die auch bei Fachleuten bestehenden Informationsdefizite abzubauen, wenn es darum geht, gegen Kinder verübte Gewalt zu erkennen und sachgerecht darauf zu reagieren. Es will Fachleute in ihrer Arbeit unterstützen und vermittelt Informationen, die helfen, gegen Kinder verübte Gewalt zu erkennen und sachgerecht darauf zu reagieren. Das Internetportal bietet neben einem Leitfaden als Online- und PDF-Version viele weiterführenden Informationen, Adressen und z.B. Ansprechpartnerin allen 54 Gebietskörperschaften in NRW.

 

Hörscreening NRW
Die Hörscreeningzentrale bietet Informationen über das Hörscreening selbst, die am Verbundprojekt beteiligten Geburtskliniken und Nachuntersuchungsstellen sowie über die Angebote und Aufgaben der Hörscreeningzentrale. Ziel der Beteiligten ist die Schaffung von Strukturen, die ein qualitätsgesichertes und flächendeckendes Neugeborenen-Hörscreening in NRW dauerhaft ermöglichen, um dem gesetzlichen Anspruch Neugeborener auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hörstörungen nachzukommen.

 

Kindergesundheit Info
Die Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) liefert Informationen zu wichtigen, die Gesundheit der Kinder betreffenden Themen wie U-Untersuchungen oder Impfungen, sowie Arbeitshilfen und Anregungen für in der Praxis tätige Akteurinnen und Akteure. So finden sich bspw. für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kitas Hinweise zur Information von Eltern über einzelne U-Untersuchungen, um sie zu einer Teilnahme zu motivieren. Tipps zur Durchführung von Veranstaltungen und Aktionen rund um die U’s sowie unterstützende Arbeitsmaterialien für den Kita-Alltag runden das Angebot ab.

 

Kompetenzzentrum Frauen und Gesundheit NRW
Das Kompetenzzentrum Frauen und Gesundheit NRW setzt sich für eine Verbesserung der gesundheitlichen Versorgung von Frauen in NRW ein. Eine stärkere Berücksichtigung von Geschlechteraspekten soll in allen Versorgungsbereichen unterstützt werden. Die Mitarbeiterinnen des Kompetenzzentrums arbeiten in unterschiedlichen Themenfeldern des Gesundheitssystems und sind Ansprechpartnerinnen für alle Akteurinnen und Akteure im Gesundheitswesen. Themenfelder sind z.Zt. Psychische Gesundheit, Geburtshilfliche Versorgung und Interventionen bei Gewalt.

 

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)
Die übergeordneten Ziele des "Nationalen Zentrum Frühe Hilfen" sind: Kinder durch eine möglichst wirksame Vernetzung von Hilfen des Gesundheitswesens und der Kinder- und Jugendhilfe früher und besser vor Gefährdungen zu schützen. Daherführt das NZFH Informationen zusammen und entwickelt Kriterien, die es der Kinder- und Jugendhilfe wie dem Gesundheitswesen erleichtern, auf eine nicht-diskriminierende Art besonders belastete Familien zu erkennen, geeignete Präventionsangebote zu entwickeln und im sozialen Nahraum der Familien anzubieten. Das NZFH unterstützt die Praxis dabei, Risiken früher und effektiver zu erkennen und stellt adäquate Hilfen bereit.

 

Väter NRW - Vater ist, was du draus machst
Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen bietet auf dieser Website, die sich an Väter von Kindern jeglichen Alters richtet, Informationen zu den Themenbereichen Familie, Beruf, Freizeit, Gesundheit und Geld. Zudem finden Väter und ihre Familien eine umfangreiche Linkliste zu weiterführenden Institutionen, Beratungsstellen und Netzwerken.

Fusszeile
Zusatzinformationen:
Aktuelles

Interesse an den Materialien der Landesinitiative? Wenn Sie Fragen zu den Materialien oder deren Bezugsbedingungen haben, wenden Sie sich bitte per Email an das LZG.NRW.

Väter auf die Geburt vorbereiten Neue Broschüre mit Informationen und praktischen Tipps für Fachkräfte Mehr lesen ...

Frühe Hilfen im präventiven Kinderschutz Im Rahmen der Bundesinitiative "Netzwerke Frühe Hilfen" soll in den Aus- und Aufbau sowie die Weiterentwicklung der Netzwerke und den Einsatz von Familienhebammen investiert werden. Mehr lesen ...

Schlafen im Bett der Eltern?
Position der Landesinitiative Gesundheit von Mutter und Kind zu den Themen „Schlafen im Bett der Eltern“ und „Verwendung von Beruhigungssaugern (Schnullern)“. Mehr lesen...

Schlafender Säugling

Gesundheitsinformationen durch Videospots
Die Landesinitiative bietet Ihnen Informationen zu den wichtigsten Themen des Präventionskonzepts Nordrhein-Westfalen als Videospots an.
Die Filme sind zwischen drei und vier Minuten kurz und leicht verständlich. Sie können sie direkt am Bildschirm anschauen, herunterladen oder als DVD bestellen.

Ende des Inhaltsbereiches
Zum Hauptmenü springen